Workflow in Media Composer 2018.4

Benutzeravatar
Roland Achini
Unterstützer
Beiträge: 1896
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Therwil
Kontaktdaten:

Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon Roland Achini » 16.04.2018, 15:28

Meine interlaced XAVC HD 1080i/50 Aufnahmen meiner Sony Z90 importiere ich wie bisher als DNxHD 185 X MXF Files. Das geht rasch und unkompliziert. Die Import Settings sind im Tab „OMFI/AAF“ auf „Use the current import resolution“ eingestellt. Dabei bleibt die Original-Qualität 4:2:2/10bit erhalten, die Original-Bitrate wird auf die Projekt-Bitrate (185 Mbps) angepasst.

Dieses Vorgehen soll laut Meinung anderer MC Users im US-Forum veraltet sein, man traut der Interpretation der Originaldaten nicht und empfiehlt, das zweistufige Verfahren 1) Link, danach 2) Transcode zu verwenden. Zum Linken braucht man den Source Browser. Der arbeitet bei mir relativ langsam. Für das Transcodieren gibt es zwei Möglichkeiten:
(1) Keep source's frame rate.
(2) Convert to project frame rate.

Nur mit (2) und der Einstellung „Target Video Resolution DNxHD 185 MXF“ erhalte ich die 4:2:2/10 bit Qualität mit der Ziel-Bitrate 185 Mbps, die Clips bleiben interlaced.

Mit (1) kann man keinen DNxHD Codec wählen, es stehen nur DNxHR zur Verfügung. Nur mit DNxHR HQX entstehen 4:2:2/10 bit Transcodes, interlaced Clips werden allerdings zu progressiv umgewandelt. Entsprechend wird diesen Clips auf der Timeline automatisch der Frame Flex Effekt zugefügt. Mit dem Effect Editor wird der Motion Effect Editor geöffnet. Soll damit ein Umwandeln in interlaced möglich sein? Mir gelingt dies nicht. Rendern oder Entfernen des Effekts ändert nichts am problemlosen Abspielen solcher Clips.

Fragen:

1) Mit welchem Workflow arbeitet ihr in MC?
2) Sollten progressive Clips in einem interlaced Projekt zu interlaced umgewandelt werden?
Roland

Benutzeravatar
TWILIGHTSOUL
AK Mitglied
Beiträge: 858
Registriert: 29.10.2008, 18:56
Wohnort: Hellas

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon TWILIGHTSOUL » 16.04.2018, 21:31

Hallo Roland!

Ich hab in letzter zeit etliche *.mts clips (1080/50i_~20 Mbit/s_AC3_48 KHz_450 KBit/s_16 Bit_6 Ch) zum verarbeiten bekommen!
Und da ich sie unbedingt als "p"-clips bearbeiten will,jag ich sie zuerst alle durch XMedia Recode mit dem ziel:
*.mp4 clips (1080/25p_22 Mbit/s_AAC_48 KHz_256 KBit/s_16 Bit_2 Ch)
Klappt wunderbar,ich sehe kaum quali-unterschiede!
Der MC nimmt all das dankend an als DNxHD 120 MBit/s (...wobei das projekt ein "low budget" ist und KEIN "hochglanz-mässiges"...!!) :)

Ich weiss natürlich nicht wie XMR mit 4:2:2/10 bit-dateien umgeht aber ein versuch wärs wert...!
Greetz,

Dinos...

HP Z800WS, P:2x6-Core Xeon@2,66GHz, R:24 GB ECC, G:PNY Quadro K2000, R:2GB, Sys:Samsung 840 EVO 250 GB, V(RAID-0):2x2TB Seagate Barr., PC-M:BenQ M2700HD, V-M:HP x2301, OS:Win 7 Pro x64, SW:Avid MC 18.5, Boris RED 5.5, BCC 11.0.2

Benutzeravatar
Roland Achini
Unterstützer
Beiträge: 1896
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Therwil
Kontaktdaten:

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon Roland Achini » 17.04.2018, 13:45

Danke Dinos. Werde XMedia Record mal versuchen.
Frage: Ruckeln denn 25p Clips, die bewegte Objekte oder Personen enthalten, nicht beim Abspielen? Meines Wissens sollten es mindestens 50p Clips sein.

An alle MC-User: Mich würde euer Workflow interessieren: Importieren oder Link/Tanscode?
Roland

Benutzeravatar
WeberAlois
Unterstützer
Beiträge: 566
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon WeberAlois » 17.04.2018, 16:57

Hallo roland,
meinen Workflow (8Bit 50i DNXHD 120) habe ich hier beschrieben:
http://www.hdtvschnitt.de/forum/viewtop ... =72&t=3551
Weniger (Effekte) ist / sind manchmal mehr!

Gruß aus Villingen-Schwenningen


Alois

Benutzeravatar
Roland Achini
Unterstützer
Beiträge: 1896
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Therwil
Kontaktdaten:

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon Roland Achini » 18.04.2018, 13:46

Hallo Alois

Wenn ich deinem Link folge, lande ich bei einer Diskussion über Quicktime Reference und Avid DVD (Einstellungen Avid DVD und MC Exportieren Blu Ray).

Bei meiner Frage geht es aber um das Importieren von Kamera-Aufnahmen in MC. Und hier stellt sich die Frage, wie man das am besten macht.
Roland

Benutzeravatar
TWILIGHTSOUL
AK Mitglied
Beiträge: 858
Registriert: 29.10.2008, 18:56
Wohnort: Hellas

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon TWILIGHTSOUL » 19.04.2018, 11:47

Hallo Roland!
Klar sind 50p besser,aber bei meinem material sind die 25p nicht sehr wahrnehmbar!

Was das linking per source browser betrifft:
Ich hab so das gefühl,dass hier selbst "starke" rechner kapitulieren wenn es darum geht,in echtzeit verknüpfungen zu verfolgen,deren material aus "dicken" datenströmen besteht!
Vielleicht funktioniert es bei wenigen clips,aber ich bezweifle es bei sagen wir 500 clips,...ohne aber auch sicher dabei zu sein...!
Die strukturen in einem produktionsstudio ermöglichen auch sicher viel höhere (zugriffs)geschwindigkeiten auf allen gebieten,als dass wir mithalten können...! ^^
Ich importiere üblicherweise das material als DNxHD 120 bis 185 Mbit/s und mache es so quasi zum "MC-eigentum"!
Dann läuft alles butterweich!

Und:
Ich halte kaum noch was von "i"-material und denke dass es qualitativ auf jeden fall besser wäre "p" auf "i" umzuwandeln (wenn denn notwendig) als umgekehrt!
Die umwandlung auf "p" hab ich bisher immer mit XMedia Recode gemacht...!
Greetz,

Dinos...

HP Z800WS, P:2x6-Core Xeon@2,66GHz, R:24 GB ECC, G:PNY Quadro K2000, R:2GB, Sys:Samsung 840 EVO 250 GB, V(RAID-0):2x2TB Seagate Barr., PC-M:BenQ M2700HD, V-M:HP x2301, OS:Win 7 Pro x64, SW:Avid MC 18.5, Boris RED 5.5, BCC 11.0.2

Benutzeravatar
WeberAlois
Unterstützer
Beiträge: 566
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon WeberAlois » 22.04.2018, 10:49

Hallo Roland,

ich war gerade ein paar Tage Frühling genießen am Bodensee.
Deshalb meine verspätete Antwort.

Da ich gerade ein neues Projekt angelegt habe, habe ich es mitprotokolliert.
Siehe Anhang.

Allerdings haben wir zwei unterschiedliche Kameras. Meine stammt noch aus 2012 mit 8 Bit Tiefe und MXF Dateiformat.
Ob dir damit mein Workflow hilft, weiß ich nicht.

Bei mir arbeitet der Source Browser ziemlich flott (mit 1920x1080 8 Bit Material). Ich habe das Gefühl, dass er von Update zu Update besser wurde.
Dateianhänge
Workflow MC kurz.pdf
(426.17 KiB) 64-mal heruntergeladen
Weniger (Effekte) ist / sind manchmal mehr!

Gruß aus Villingen-Schwenningen


Alois

Benutzeravatar
Roland Achini
Unterstützer
Beiträge: 1896
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Therwil
Kontaktdaten:

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon Roland Achini » 23.04.2018, 17:15

Hallo Alois

Vielen Dank für den Link zu deinem Workflow.
Dein Weg über Link/Transcode, mit Rohschnitt in einer Link-Sequenz, gefällt mir. So kann man Speicherplatz sparen.

Bewahrst du alle linked Clips und Sequenzen nach dem Transcodieren auf?
Roland

Benutzeravatar
WeberAlois
Unterstützer
Beiträge: 566
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon WeberAlois » 23.04.2018, 19:29

Hallo Roland,

Dies handhabe ich verschieden.

Betrachte ich ein Projekt als noch nicht abgeschlossen oder ergänzbar, so bleibt es (manchmal jahrelang) wie es ist.
Ist ein Projekt abgeschlossen, so wird alles gelöscht.
Zuvor jedoch speichere ich das zu löschende Projekt mit der rechten Maustaste / Export /options / Fast - Export Quicktime Pal (du musst evtl, etwas anderes wählen) als MXF Datei ab.
Diese lässt sich - falls wieder gebraucht - problemlos in MC ohne Verlust verlinken. Lediglich die Schnitte sind weg.
Weniger (Effekte) ist / sind manchmal mehr!

Gruß aus Villingen-Schwenningen


Alois

Benutzeravatar
WeberAlois
Unterstützer
Beiträge: 566
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon WeberAlois » 25.04.2018, 06:43

Upps!
Da ist mir im letzten Beitrag ein Fehler passiert.
Statt "Zuvor jedoch speichere ich das zu löschende Projekt..."
muss es heißen
"Zuvor speichere ich die oder mehrere Sequenzen des Projektes..."
So wie oben beschrieben, kann man kein Projekt, sondern nur seine Sequenzen speichern.
Weniger (Effekte) ist / sind manchmal mehr!

Gruß aus Villingen-Schwenningen


Alois

Benutzeravatar
WeberAlois
Unterstützer
Beiträge: 566
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon WeberAlois » 07.08.2018, 16:45

Inzwischen habe ich mir eine 4K Kamera (Canon XF 400) zugelegt. Als Nachfolgerin der bisherigen Canon XF 100. Sie nimmt in XF AVC 50p 3840x2160 intern 8 Bit, extern 10 Bit mit 160Mbps auf.
Wegen dem größeren Datenstrom musste ich meinen obigen beschriebenen Workflow mit dem MC ändern.
Im Anhang habe ich meinen neuen Workflow beschrieben. Dabei unterwscheide ich im Zielformat zwischen 4K und Blu Ray. Kann sein, dass ich im Laufe der Zeit noch einige Verbesserungen finde.

Wer hat Ergänzungen oder Verbesserungsvorschläge?

Der Workflow in Kurzfassung:
Zielformat 4K:
Projektformat UHD, Verlinkung (AMA), Rohschnitt, Übersetzung in niedrige Qualität, Feinschnitt, Verlinkung mit den Originaldateien (höchste Qualität), Übersetzung in hohe Qualität, Ausgabe

Zielformat Blu Ray:
Projektformat Blu Ray, Verlinkung (AMA), Rohschnitt, Übersetzung in hohe Qualität, Feinschnitt, Ausgabe

Blick über den Tellerrand:
Frage an Edius bzw. Adobe Benutzer. Ist die Vorgehensweise ähnlich oder ganz anders?
Dateianhänge
Handling 4K MC.pdf
(580.96 KiB) 51-mal heruntergeladen
Weniger (Effekte) ist / sind manchmal mehr!

Gruß aus Villingen-Schwenningen


Alois

Benutzeravatar
WeberAlois
Unterstützer
Beiträge: 566
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon WeberAlois » 07.08.2018, 16:46

Aus welchem Grund auch immer wurde der zweite Dateianhang gelöscht.
Dateianhänge
Handling 4K zu Blu Ray MC.pdf
(386.55 KiB) 57-mal heruntergeladen
Weniger (Effekte) ist / sind manchmal mehr!

Gruß aus Villingen-Schwenningen


Alois

Benutzeravatar
Roland Achini
Unterstützer
Beiträge: 1896
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Therwil
Kontaktdaten:

Re: Workflow in Media Composer 2018.4

Beitragvon Roland Achini » 15.08.2018, 13:31

Danke, Alois, für die Workflows.
Da ich (bewusst) nicht in 4K arbeite, brauche ich sie nicht, bewahre sie aber gerne auf, um ggf. für die Zukunft gerüstet zu sein.
Gruss,
Roland
Roland


Zurück zu „AVID Media Composer (MC)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste