Vergleich: Premiere Pro CS3, Edius 4.5 und Liquid 7.2

Moderator: AK-Moderatoren

Benutzeravatar
Mathias-MD
AK Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Wanzleben-Börde

Vergleich: Premiere Pro CS3, Edius 4.5 und Liquid 7.2

Beitragvon Mathias-MD » 20.03.2008, 12:46

Hallo,

nachdem ich mir die 30 Tage Demo von Edius installiert und damit gearbeitet habe, will ich hier mal meine Ergebnisse posten. Ich kann zwischen Edius, PPCS3 und AL7.2 vergleichen, da ich diese Schnittlösungen auf dem Rechner habe.

Großes Lob erst einmal an die Testversion von Edius. Soweit ich das überblicken kann, gibt es keinerlei Einschränkungen. Sogar die Ausgabe über ProCoder Xpress ist in der Demo möglich. Weiterhin sind in der Demo alle deutschen Handbücher als pdf-Datei enthalten. Das nenne ich wirklich mal eine Demoversion, mit der man etwas anfangen kann.

Nun aber zu meinen Eindrücken:
Die grundlegenden Funktionen (Marker setzen, Einfügen in die Timeline, Löschen von Clips) sind bei allen Programmen gut zu händeln. Die Oberfläche ist bei Edius und Premiere durch Skalieren der Fenster anpassbar. In beiden Programmen kann man die Fenster separieren oder aneinander "kleben". In Edius und Liquid kann man zusätzlich noch die Buttons auf der Oberfläche anpassen.

Etwas zu wenig ausgereift ist mir in Edius der Audiobereich. Es gibt z.B. keine spurbezogenen Audiokeyframes, sodass ein finales Abmischen relativ umständlich wird. Hier kann man nur auf den Audiomixer mit den Funktionen Latch, Touch und Schreiben zurück greifen, was mir aber zu ungenau ist. In Premiere sind spurbezogene Keyframes möglich, in Liquid ebenfalls durch die Containerfunktion realisierbar. Für mich lässt sich der Audioeditor von Liquid am besten händeln.

Zu den Effekten und Übergängen: Die Qualität der XPlode-Blenden in Edius scheint für mich höher als die HFX-Blenden (Edius sieht professioneller aus). Premiere hat zum Thema Blenden zwar ausreichend zu bieten, aber nicht soviel wie die beiden anderen Konkurrenten.
Farbkorrektureffekte gibt es in Premiere sehr gute. Auch AL hat hier viel zu bieten, wobei ich hier noch auf die Lern-DVD von Gavin warte um mir ein genaues Urteil bilden zu können. Die Farbkorrektur in Edius hinkt etwas hinterher: Ich habe noch keine automatische Korrektur wie in PPCS3 oder AL gefunden, es gibt keine RGB-Farbkorrektur über RGB-Slider. Ansonsten halten sich die Effekte die Waage, aber mehr als Farbkorrekturen oder 2D-Editoren setze ich meist eh nicht ein.

Die Bildqualität bei der Ausgabe ist mit dem MainConcept-Filter von Premiere überragend. Der ProCoder von Edius hat für meine Begriffe eine Bildqualität vergleichbar mit AL.

Alles in allem steht Liquid für mich auf Platz 1, Premiere auf Platz 2 und Edius auf dem 3. Platz. Daran kann sich jedoch noch etwas ändern, wenn ich weiter ins Programm eingestiegen bin.

Ihr könnt natürlich gern weitere Testergebnisse hier hineinsetzen und das Thema so vervollständigen. Vielleicht kommt dabei sogar eine gute Kaufhilfe für Schnittsysteme heraus.
Viele Grüße
Mathias

Benutzeravatar
Erich Löfflath
AK Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Region München

Beitragvon Erich Löfflath » 20.03.2008, 12:54

Die Bildqualität bei der Ausgabe ist mit dem MainConcept-Filter von Premiere überragend. Der ProCoder von Edius hat für meine Begriffe eine Bildqualität vergleichbar mit AL.
Wenn ich Dich richtig verstehe meinst Du das Encodieren nach mpeg2 (DVD)?

v. Grüße

Erich

Benutzeravatar
Mathias-MD
AK Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Wanzleben-Börde

Beitragvon Mathias-MD » 20.03.2008, 14:59

Hallo Erich,

ja genau. Ich habe mit allen Programmen eine DVD erstellt. Die Qualität der AVIs oder andere Formate habe ich noch nicht verglichen.

Das hatte ich vorhin vergessen: In Premiere und in Edius fehlt mir der Clipviewer. Ich nutze ihn sehr gern, um die Lautstärke eines Clips vor dem Einfügen in die TL anzupassen bzw. um Farbstiche aus Clips herauszuholen. Das ist einer der Gründe, warum Liquid momentan und insgesamt gesehen bei mir auf dem Siegerpodest steht.
Viele Grüße
Mathias

tbach

Beitragvon tbach » 20.03.2008, 15:39

Hallo Mathias,

das verstehe ich nicht so ganz. Wenn ich in Premiere einen Doppelklick auf einen Clip im Projektfenster mache, dann bekomme ich doch den Clip angezeigt. Oder meinst Du etwas anderes?

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Mathias-MD
AK Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Wanzleben-Börde

Beitragvon Mathias-MD » 20.03.2008, 16:05

Hallo Thomas,

ja, ich meine noch etwas Anderes. Klicke ich in Liquid (Projektfensteransicht) doppelt auf einen Audioclip, so öffnet sich der Clipviewer. Dort kann ich im Reiter "Audio" bereits vor dem Einfügen des Clips in die TL die Lautstärke regeln.

In Premiere erscheint der Clip nach Doppelklick im linken Vorschaufenster. Eine Einstellung der Lautstärke ist hier aber noch nicht möglich, das geht erst in der Timeline.

Ich nutze die Funktion meist für den Kommentarton. Ich passe die Lautstärke des Clips komplett an und füge ihn dann stückchenweise in die Sequenz ein. Auf jeden Teilclip bleibt aber die vorher eingestellte Lautstärke erhalten. Das spart Zeit beim Abmischen.
Viele Grüße
Mathias

tbach

Beitragvon tbach » 20.03.2008, 17:25

Ok,

dann hatte ich das falsch verstanden.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Werner
AK Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Föhren

Beitragvon Werner » 20.03.2008, 17:48

Gavin hat auch einen guten Einsteigerkurs für Edius neo fabriziert, der auch für Edius pro gilt.

Einen 30 min. Schnupperkurs zum Schnelleinstieg kann man hier herunterladen:
http://www.digitalschnitt.de/download/E ... rnkurs.zip

Werner

Benutzeravatar
wsanw
AK Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Schweich

Beitragvon wsanw » 20.03.2008, 20:40

Hallo,

wenn man wie Mathias ein fanatischer Liquid-User ist, glaube ich ist es schwer, bei so einem Programmvergleich die Neutralität zu bewahren, vor allem deshalb, wenn man überwiegend mit AL arbeitet.
Ging mir auch immer so, wenn ich mal ein anderes Programm ausprobierte. Ich arbeitete schon seit der ersten Liquid-Version mit dem Programm.

Erst als ich mit HDV in Liquid Schwierigkeiten bekam bin ich seit einigen Monaten auf Edius umgestiegen. Zugegeben am Anfang wegen der Umstellung auch mit Schwierigkeiten. Aber aus heutiger Sicht möchte ich das Programm nicht mehr missen und halte es ausgereifter wie Liquid.
Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass fast seit 1 Jahr es keine Programmanpassungen für AL mehr gegeben hat.
Aber lassen wir Matthias weiter testen, vielleicht kommt er noch zu einem anderen Ergebnis.

Gruß Willi

Benutzeravatar
Mathias-MD
AK Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Wanzleben-Börde

Beitragvon Mathias-MD » 20.03.2008, 21:43

Hallo Willi,

natürlich ist es nicht einfach, neutral zu bleiben. Und dass ich mit Liquid und Premiere derzeit schneller schneide als mit Edius, ist völlig normal. Darum habe ich beim Testen wirklich versucht, pro und contra der Programme herauszufinden, ohne "ungerecht" zu werden. Dinge, die z.B. in Edius besser sind, werden auch als Pluspunkte angerechnet. Wo ich natürlich passen muss, ist HDV und Hardware in Verbindung mit Edius. Hier habe ich keine Testmöglichkeiten und werde deshalb auch nicht urteilen.
Als nächstes werde ich mir den Lernkurs von Gavin anschauen (siehe Werners Tipp)
Viele Grüße
Mathias

Benutzeravatar
dvandy
Administrator
Beiträge: 4671
Registriert: 28.10.2007, 00:00
Wohnort: Bedburg
Kontaktdaten:

Beitragvon dvandy » 20.03.2008, 22:40

Also ich habe mit Liquid und HDV keine Schwierigkeiten. Die RT Performance finde ich ehrlich gesagt sagenhaft bei Liquid - und das "Nativ- HDV" kein Canopus HQ(Zwischencodes). Ich besitze PPRO CS3 und Liquid und warte in aller Ruhe auf den Nachfolger von Liquid. Im Moment weiß ich nicht warum ich mir noch Canopus anschauen sollte. Edius in der Version die die gleichen Codece verwenden kann wie Liquid kostet einiges mehr als Liquid.
Admin Arbeitskreis NLE - Andreas Neuber Shop

Benutzeravatar
Werner
AK Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Föhren

Beitragvon Werner » 21.03.2008, 10:57

und das "Nativ- HDV" kein Canopus HQ(Zwischencodes).
Die Umwandlung mit Canopus HQ brauchst Du nur bei AVCHD-Material.
Was bei mir von der HV30 kommt, verarbeitet Edius genau so flüssig wie "normale" DV-Clips.

Werner


Zurück zu „Andere NLE“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast