IDImager / Software zur Bilderverwaltung

Moderator: AK-Moderatoren

tbach

IDImager / Software zur Bilderverwaltung

Beitragvon tbach » 13.11.2007, 09:30

Hallo Admins,

bitte mal Rückmeldung ob so ein nachfolgendes Posting Sinn macht, hier auch richtig aufgehoben ist und nicht dem Gedanken unerlaubter Werbung widerspricht.

Ich habe lange nach einer Verwaltungssoftware gesucht, mit der ich meien Digitalphotos sinnvoll managen kann. Hauptforderung war, dass die Daten in einer SQL-DB abgelegt werden und dass auch ein Zugriff übers Netzwerk möglich ist.

Nach extrem schlechten Erfahrungen mit ACDSee bin ich auf das Produukt IDImager gestoßen.

http://www.idimager.de

Ein toolles Tool, das vor allem auch sehr mächtig im Bereich des Rückschreibens der IPTC-Infos in die Bilder selber ist. Hert, der Entwickler, ist bei Anfragen auch unheimlich schnell und komptetent. Dazu noch ein, wenn auch kleines, klasse Forum.

Als DB können entweder SQLite (kostenlos) oder MSSql zum Einsatz kommen.

Dazu noch die Lizenzpolitik, die einen Einsatz auf mehreren Rechnern erlaubt.

Ich habe, neben den Photos, inzwischen auch meine Videos über das Tool kategorisiert.

Die Version 4 kommt im Final Release am 14.11.2007


Gruß

Thomas

Benutzeravatar
difgru
Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 528
Registriert: 30.10.2007, 14:25
Wohnort: Rudersberg-Steinenberg

Beitragvon difgru » 13.11.2007, 10:10

Thomas,

1. dieser Beitrag ist m.E. hier richtig am Platz: Forum: Software>Bildbearbeitung
2. ich würde das nicht als Werbung einstufen, sondern als einen guten Tip für Bilder/Video-Katalogisierung :D

Sehen das die anderen Moderatoren auch so?

Frage:
Gibt es für IDImager eine Test-/Demo-Version?
Ich arbeite seit einiger Zeit mit ACDSee (jetzt Version10). Für meine Ansprüche einigermaßen ausreichend.

Meine Sicht der Dinge:
Das Rückschreiben der IPTC-Infos wäre für mich eine wichtige Funktion.
Allerdings verwalte ich zunächst meine Fotos (analog und digital) mit Adobe Bridge. Digital habe ich als Basis immer RAW-Formate, sowohl mit DSLR und mit einer Lumix-Kompakt. Mit AdobeRAW bearbeite ich die Fotos und speichere sie dann (mit Bridge) als TIF-Dateien ab.
Mit Bridge habe ich natürlich komplette IPTC-Funktionen etc.

Mit ACDSee ordne ich dann Fotos verschiedenen Kategorien zu (Fotos für Diashow-X, Familie, etc.). Dafür würde ich dann gerne mal IDImage im Vergleich testen.

(Rechtschreibung hat in meinem Beitrag keinen Fehler gefunden. Ausser m.E. wurde als Fehler eingestuft).
Cut Hard
Dietmar Freigang
Rudersberg/Germany
im schönen Wieslauftal

Benutzeravatar
Stefan Raupp
Moderator
Beiträge: 1684
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Egelsbach
Kontaktdaten:

Beitragvon Stefan Raupp » 13.11.2007, 10:19

Jetzt vielleicht noch ein bischen über Deine Arbeitsweise mit dem Programm geschrieben und es ist garantiert keine Werbung mehr.
Ich habe bisher meist Thumbsplus verwendet.

Die REchtschreibprüfung arbeitet gut, allerdings ist die Frage ob sie auch einen meiner häufigsten FEhler in den Griff bekommt.
Du siehst schon die SHIFT Taste. Sie ist zu langsam und der zweite Buchstabe nach einem Grossbuchstaben ist oft noch groß geschrieben.
Bei meiner schnellen Schreibweise passiert des öfteren mal ein Tippfehler

tbach

Beitragvon tbach » 13.11.2007, 13:25

Ok, freut mich.

Ich werde mal versuchen, ein wenig von meinen Erfahrungen zu posten.

Zunächst einmal: Es gibt von dem Produkt grundsätzlich Testversionen. Allerdings ist das Beta Programm der V4, an dem ich teilgenommen habe, gerade abgeschlossen, so dass die aktuelle Beta am 15.11. abläuft. Am 14.11. soll dann die Final kommen, die dann, so vermute ich, auch als Trial zu bekommen ist. Die momentan verfügbare 3.5 würde ich nicht nehmen.

Ich habe auch sehr lange mit ACDSee gearbeitet und bei der wachsenden Anzahl zu verwaltender Bilder (>20.000) irgendwann gravierende Probleme mit der Datenbank bekommen. Außerdem hat es mich wahnsinnig geärgert, dass ich an die Datenstrukturen nicht dran gekommen bin. Irgendwann, gerade bei Zugriffen übers Netz, waren dann Bilder doppelt verschlagwortet. Außerdem war das Antwortverhalten bei Abfragen nicht mehr tragbar.

IDImgare hat ganz klar den Ansatz, dass die Daten dem Benutzer gehören und damit auch transparent und nicht in irgendwelchen kryptischen Dateiformaten versteckt sein sollten. Insofern auch der Ansatz, grundsätzlich auf eine SQL-DB zu gehen.

Vorweg: Das Programm ist ein unheimlich mächtiges Werkzeug und wenn man es aufstartet, ist man erst einmal erschlagen. Dazu kommt noch, dass Hert Holländer ist und als primäre Entwicklungs- und Oberflächensprache englisch einsetzt. Es gibt zwar einen sehr aktiven Vertreter hier in Deutschland, der das Produkt eindeutscht und auch eien Kurzanleitung in Deutsch geschrieben hat. Diese ist aber zwangsläufig, da hobbymäßig, nicht vollständig.

Die Installation ist absolut easy. Ich habe kaum ein Programm gesehehen, dass, mit einer SQL-Anbindung, so glatt durchläuft.

Das Prinzip ist, dass es für die Ordnung der Bilder einmal Kataloge und einmal Stichwörter verwendet werden können.

Die Kataloge werden hierarchisch angelegt und nur in der DB verwaltet. Die Stichwörter können auch hierarchisch angelegt werden, werden dann aber, auf Kommando, in die IPTC-Infos übertragen. Da diese keine Hierarchien unterstützen gibt es die Option, den Baum dann in einen Punkt-Notation in den IPTC-Feldern zu überführen.

Eine Synchronisation ist in beide Richtungen möglich. D.h. aus IPTC und EXif können die DBs und umgekehrt erzeugt werden. Damit ist man nicht mehr von dem einen Programm abhängig sondern kann alle Programm nutzen, die diesen Machanismus unterstützen. Ebenso ist der Neuaufbau der DB (bis auf die Kataloge) auch direkt aus den Bildern möglich.

Die Suche kann dann über sehr mächtige Mechanismen ausgeführt werden, bei denen die Suchbegruiffe SQL-Like erstellt werden können.

RAW-Verarbeitung ist eine der Kernfunktionen, wobei ich damit allerdings zu wenig Erfahrung habe.

Die Bildbearbeitung ist für mich ausreuichend, kann aber anderen reinen Bildverarbeitungsprogrammen nicht das Wasser reichen. Das ist aber auch nicht Schwerpunkt.

Klasse finde ich die Versionsverwaltung. D.h. bei Änderungen an einem Bild werden automatisch Versionen erstellt und in der DB abgelegt.

Als Schmankerl gibt es noch Funktionen, mit denen ich Slide-Shows in unterschiedlichsten Formate, z.B. HTML erstellen kann.


Alles in allem für mich ein tolles Programm, das mit einem Preis von um die 100€ und der Lizenzpolitik einfach klasse ist.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
difgru
Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 528
Registriert: 30.10.2007, 14:25
Wohnort: Rudersberg-Steinenberg

Beitragvon difgru » 13.11.2007, 17:55

Thomas,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung der Funktionen von IDimage.
Ich warte jetzt mal ab, bis die Testversion für V4 verfügbar ist. Wahrscheinlich wechsle ich danach von ACDSee auf IDimage.
Cut Hard
Dietmar Freigang
Rudersberg/Germany
im schönen Wieslauftal

tbach

Beitragvon tbach » 14.11.2007, 08:55

Hallo Dietmar,

wenn Du das kaufen solltest, noch ein Tip:

Es gibt (gab zumindest) Sonderpreise, wenn man einen Umstieg von einem anderen Tool (auch ACDSee) durchführt. Dazu muss man an den Support ein Mail mit einem Kaufnachweis des alten Programms schicken (Bei mir hat die Seriennummer gereicht). Danach gibt es einen Promo-Code für den Internetshop. Immerhin waren das mal 25%.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
difgru
Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 528
Registriert: 30.10.2007, 14:25
Wohnort: Rudersberg-Steinenberg

Beitragvon difgru » 14.11.2007, 11:28

Hallo Thomas,
danke für den Tip. Werde ich mal versuchen.
Cut Hard
Dietmar Freigang
Rudersberg/Germany
im schönen Wieslauftal

tbach

Beitragvon tbach » 22.11.2007, 10:56

Hallo,

inzwiwschen habe ich die Final V4 im Einsatz und ich bin absolut begeistert.

Jetzt die ersten Imports direkt von den Speicherkarten gemacht. Dabei gibt es hervorragende Möglichkeiten zur Vergabe von Verzeichnisnamen und Dateinamen.

Der Aufwand hat sich gegenüber ACDSee halbiert.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
volki
Moderator
Beiträge: 1392
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Regensdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon volki » 28.04.2008, 15:12

Thomas,

nach dem ich deine Notizen zu IDimager gelesen habe und ich gerade ein Tool für meine vielen Reise-Bilder, mit ner ersten Digicam, suchte, habe ich mir die neuste Version heruntergeladen.
Professional 4.0.0.7a SL

da ich bald auf Probleme stiess, habe ich ein Mail an den Support geschickt.
Aber ausser einer Weiterleitung meiner Fragen an einen deutschsprachigen Support nie mehr etwas gehört

Die Trial-Frist läuft bald ab , aber bevor ich zahle, wollte ich gerne die Fragen / Probleme beantwortet haben

1. gibt es ein deutschsprachiges Manual und wenn ja, WO?

2. bei den ersten Bilder habe ich versucht eine Ortsbezeichnung für das Bild eingegeben, erscheint oben rechts im Bild. Bei Bild drei waren dann aber alle drei Bezeichnungen ineinander verschachtet sichtbar und ich habe auch keine Möglichkeit gefunden, diese Bezeichnung wieder zu löschen

Hat der mangelde Support etwas mit dem Verkauf an US-Investor zu tun?
oder wie sind deine Erfahrungen heute?

Ich kann das englische Online-Manual schon lesen, aber die vielen speziellen englischen Fachausdrücke überfordern mich als Neuling .

SUCHE nützt auch nichts, wenn man nicht weiss, wie das Such-Wort heisst :smartass:
volki

Arbeitsgerät: Sony HVR-V1E mit HVR DR-60

tbach

Beitragvon tbach » 28.04.2008, 16:10

Hallo volki,

wo hattest Du denn Deine Anfrage hingeschickt?

Ein deutsches Handbuch gibt es, leider, nur in einer von Michael Maurer in Eigeninitiative übersetzten, älteren Verion. Zum Einstieg hat mir das aber einiges gebracht.

Zu finden unter:

http://www.idimager.de/supportfiles/handbuch.pdf

Was Dein Problem angeht: Könntest Du mir mal einen Screenshot zukommen lassen.

Beste Grüße

Thomas


Zurück zu „Bildbearbeitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast