Kaufberatung eines neuen Camcorders

Moderator: AK-Moderatoren

Benutzeravatar
Wolfgang R.
AK Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Duisburg

Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon Wolfgang R. » 20.01.2015, 00:47

Hallo zusammen,
Ich bin im Begriff mir einen neuen Camcorder zu kaufen.
Angeschaut habe ich mir einen von Sony.
Es könnte der "Sony HDR-PJ810E" werden.
Die Kamera ist für 749-799 Euro zu haben.
Aufnahmeformate: MPEG-4 und AVCHD.
Mein Schnittprogramm ist "FinalCut" auf einen 27" iMac.

Kennt jemand die Kamera und kann etwas darüber berichten.
Bei Testaufnahmen im Geschäft war ich von dem optischen Bildstabilisator erstaunt.
Eingebaut ist der Bildstabilisator (Balanced Steady Shot mit Active Mode).
Bei den Testaufnahmen im Geschäft habe ich das 12fach Zoom ganz in den Telebereich gezoomt und konnte Aufnahmen ohne verwackeln aufnehmen.
Selbst Aufnahmen beim Gehen waren möglich ohne das ein verwackeln in der Aufnahme zu erkennen war.

Gibt es eine Alternative zu dieser Kamera die ungefähr in dieser Preisklasse liegt?

Über Eure Hilfe freue ich mich jetzt schon und sage schon mal DANKE.
Gruß aus Duisburg

Wolfgang

berndhl
AK Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Siegburg

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon berndhl » 20.01.2015, 11:25

Hallo!
Falls für den Kauf eines Camcorders noch etwas Zeit ist, würde ich das Erscheinen des angekündigten Sony FDR-AXP33 - 4K-Kompakt-Camcorders abwarten (angekündigt wurde März). Dieser hat das gleiche Entwacklungssystystem ( Balanced Steady Shot ) wie der PJ 810.
Das Filmen in 4k bringt aus meiner Sicht auch wenn man die Aufnahmen nach HD herunterkonvertiert bei Amateurcameras die z.Zt. beste Bildqualität. Zusätzlich lassen sich die Aufnahmen ohne sichtbare Qualitätsverminderung enorm vergrößern. Preislich liegt diese Camera voraussichtlich bei ca. 1100 € Brutto.
Als Alternative bietet sich die Panasonic HC- X929 an. Diese Camera hat im Gegensatz zur Sony PJ 810 den nicht ganz so effizienten Stabilsator aber dafür mehr manuelle Einstellungsmöglichkeiten und das etwas größere Display. Bildmäßig gibt es gemäß Tests keine großen Unterschiede ( Slashcam bewertet Panasonic besser, Stiftung Warentest Sony) .
Preislich liegen diese Cameras ziemlich gleich. Welchen Camcorder man vorzieht, hängt davon ab, worauf man am meisten Wert liegt.
Auch Panasonic hat einen 4k Camcorder in der entsprechenden Preisklasse angekündigt, aber leider ohne Sucher.
Viel Erfolg beim Recherchieren und Auswählen.
berndhl

Benutzeravatar
dvandy
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: 28.10.2007, 00:00
Wohnort: Bedburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon dvandy » 20.01.2015, 17:36

Aktuelle 4K Camcoder sind fast durchgängig 25p Stotter 4K. Da ich viele Sportaufnahmen mache, ist 25p für mich nicht brauchbar.
4kp50 sind noch sehr rar und deutlich teuer und haben fast alle kleine Chips. 1/3" oder dergleichen
Admin Arbeitskreis NLE - Andreas Neuber Shop

Benutzeravatar
Wolfgang R.
AK Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Duisburg

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon Wolfgang R. » 20.01.2015, 20:33

Hallo berndhl, hallo Andreas,

danke für Euro Infos.

Ein 4K Kamera hatte ich mir auch schon mal angesehen, ein paar Punkte halten mich von einem Kauf ab.
1. Diese Kameras sind etwas größer als die anderen, durch die super opt. Bildstabilisatoren geht es heute auch mit kleineren Kameras
2. Vom Preis sind sie ungefähr 300-350 Euro teurer.
3. Die Videodateien sind natürlich auch größer, und brauchen mehr Speicherplatz.

Die Panasonic HC-X929 hatte ich mir auch schon angesehen, der Bildstabilisator der PJ810 ist aber schon ein großes Kaufargument.
Ich schau sie mir aber noch mal genau an was sie genau für man. Einstellmöglichkeiten hat.

Die PJ810 kann aber auch AVCHD 50p / 25p / 24p und 50i.

Die nächsten Wochen werde ich mich noch mal Intensiv damit beschäftigen.

Nochmals Danke für Eure Hilfe
Gruß aus Duisburg

Wolfgang

berndhl
AK Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Siegburg

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon berndhl » 21.01.2015, 11:09

Hallo Wolfgang!
Betr.:" Aktuelle 4K Camcoder sind fast durchgängig 25p Stotter 4K"

Es mag sein, daß 4k Camcorder mit 25p für Sportaufnahmen ungeeignet sind.
Diese Aussage ganz allgemein kann ich aus eigener Erfahrung nicht so ganz bestätigen. Ich besitze die Sony FDR AX 100.
Ich hatte vorher ähnliche Befürchtungen, als ich die Camera gekauft habe. Jedoch hat sich das zum Glück nicht bestätigt.
Ich habe zumindestens subjektiv den Eindruck, daß die AX 100 nicht mehr ruckelt als mein Vorgängermodell Panasonic HCR-
X909 auch in 50p. Da auch die Panasonic bei schnellen Schwenks stark ruckelte, vermeide ich diese sowieso. Meine Filmkollegen, die ebenfalls die AX100 besitzen, haben ähnliche Erfahrungen gemacht.
Die Sony AX100 Camera in 4k hat eine so überragende Bildqualität, daß ich es schade finde, nur wegen eines evtl geringfüg stärkeren Ruckelns (was ich so nicht feststellen konnte), auf 4k zu verzichten.
Was evtl.z.Zt. gegen 4k spricht ist neben dem natürlich höheren Preis die Bearbeitungsmöglichkeit.
Ob Final Cut 4k Dateien (z.B. XAVCS ) akzeptiert und der Mac schnell genug ist, weiß ich nicht.

Herzliche Grüße
berndhl

Benutzeravatar
TWILIGHTSOUL
AK Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 29.10.2008, 18:56
Wohnort: Hellas

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon TWILIGHTSOUL » 21.01.2015, 19:04

Tja,was derzeit gegen 4K für konsumenten spricht ist meiner meinung nach folgendes:

Wenn ich mich nicht irre ist die derzeitige "4K-szene" für konsumenten noch eine "(verkaufs)schmäh-landschaft"...!!
So manche camcorder mit nicht einmal 4096 pixel horizontalauflösung dürfen sogar zu den "4K"-geräten zählen,...also wirklich...!!
Kann wohl nicht ernst gemeint sein,oder??
Damals bei der einführung der HD-auflösung hat fast niemand von "2K" gesprochen,sondern eben nur von "HD"...!
Warum gilt jetzt auf einmal eine "nicht-mal-annähernd-4K-auflösung" als "4K"...??
Also in meinen augen ist das ein "verkaufsschmäh"!
Die geräte sind auch mit mickrigen chips und niedrigen bildwiederholraten ausgestattet,wie Andreas richtigerweise sagt!
Je grösser das bild umso leichter fallen ruckler auf,vor allem bei niedrigen bildwiederholraten...!

Auf der "slashcam"-seite,wo man geräte vergleichen kann findet sich kein einziges mit 4096 pixel horizontalauflösung!
Die option gibts nämlich gar nicht!
Es gibt nicht mal die "fast-4K"-geräte zum vergleichen!
Oder hab ich irgendeine suchoption übersehen?

Nicht mal die "gute" Sony FDR-AX100E die auf der "videoaktiv"-seite mit "sehr gut" abschneidet unterstützt 4096 pixel horizontalauflösung,so stehts zumindest auf der Sony-seite:
http://www.sony.at/electronics/handycam ... ifications
Die FDR-AXP33 wäre von der auflösung her nicht besser:
http://www.sony.at/electronics/handycam ... ifications

NATÜRLICH ist auflösung nicht alles!

Aber wenn es doch 4K werden soll:
Ich würde mich sicher NICHT mit weniger als "echtem" 4K und "anständigen" bildwiederholraten zufriedengeben und wirklich noch ein gutes stückchen mit dem kauf warten,denn "annehmbare" geräte für konsumenten gibts meines erachtens noch nicht genug!
Und leider sind die "richtigen" 4K-produktionskameras für konsumentenverhältnisse ein "overkill"...!

@ berndhl:
Soviel ich weiss kann FCPX sehr wohl 4K bearbeiten!
Schau mal hier:
http://www.apple.com/final-cut-pro/specs/

Aber bei den details kennt sich Stefan definitiv besser aus! ;)
Greetz,

Dinos...

HP Z800WS, P:2x6-Core Xeon@2,66GHz, R:24 GB ECC, G:PNY Quadro K2000, R:2GB, Sys:Samsung 840 EVO 250 GB, V(RAID-0):2x2TB Seagate Barr., PC-M:BenQ M2700HD, V-M:HP x2301, OS:Win 7 Pro x64, SW:Avid MC 18.5, Boris RED 5.5, BCC 11.0.2

Benutzeravatar
Stefan Raupp
Moderator
Beiträge: 1668
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Egelsbach
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon Stefan Raupp » 23.01.2015, 11:02

Hallo zusammen,

FinalCutProX ist Auflösungsunabhängig.
Man kann jede noch so krumme Auflösung importieren, bearbeiten und exportieren.
Auch "12K" Material hab ich schon bearbeitet.
Das waren 3x 4K Nebeneinander auf der timeline für ne Riesen Projektion. Lief dann in seinen Splitrechner auf 3 Beamer.

Das "Ruckeln" muss nicht unbedingt das Problem sein, aber bei schnellen
Bildinhalten sind 25 Bilder einfach zu wenig.

https://www.youtube.com/watch?v=uUnOqPs-jb8

das musste ich dann in P50 machen, weil meinem Sohn in 25P einige Noten gefehlt haben.

Benutzeravatar
TWILIGHTSOUL
AK Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 29.10.2008, 18:56
Wohnort: Hellas

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon TWILIGHTSOUL » 23.01.2015, 13:39

@ Stefan:

Haha,YEEEAAAHHH...!!! *headbang* \m/
GROSSARTIG...!!! ;)
Greetz,

Dinos...

HP Z800WS, P:2x6-Core Xeon@2,66GHz, R:24 GB ECC, G:PNY Quadro K2000, R:2GB, Sys:Samsung 840 EVO 250 GB, V(RAID-0):2x2TB Seagate Barr., PC-M:BenQ M2700HD, V-M:HP x2301, OS:Win 7 Pro x64, SW:Avid MC 18.5, Boris RED 5.5, BCC 11.0.2

Benutzeravatar
Wolfgang R.
AK Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Duisburg

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon Wolfgang R. » 23.01.2015, 19:00

Hey super,

das sind ja mal Informationen.
Die 4k Kameras werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen.
Gut zu wissen, das FinalCutProX dieses verarbeiten kann.
Was für eine Camera es dann wird werde ich dann sehen.

Übrigens Stefan, das Video von deinem Sohn ist echt super, toller Szenenwechsel, einfach klasse!!!!

DANKE für Eure Hilfe.
Gruß aus Duisburg

Wolfgang

Benutzeravatar
Stefan Raupp
Moderator
Beiträge: 1668
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Egelsbach
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon Stefan Raupp » 24.01.2015, 23:38

danke für die Blumen, Die Musik ist jedoch grauenhaft :-)
Aber egal. meine Eltern fanden MEINE Musik auch schrecklich.
Ich hab Sebastian gesagt Spiel was du magst, aber Spiel es perfekt.
Naja, bei 4 Stunden Pro Tag Üben mit Klicktrack und Metronom, sollte das auch passen.
Ich war jedenfalls echt platt als er mir Sagte - DA FEHLEN NOTEN.
Bei 25er Materiqal können 32tel Noten halt verloren gehen.

Auf Youtube hat mein Sohnemann sein Zeugs - Sebastian Raupp
inzwischen spielt er 8 Saitige Gitarren.

Ich bin da eher konservativ

Hier hat zum Beispiel Andreas ( DVANDY ) eine Kamera übernommen : https://www.youtube.com/watch?v=1lWzJiqTXIc

Viel Vergnügen.

p.s. im Moment arbeite ich in Finalcut im Mixed Mode.
Die Totale bei Konzerten wird auf 4K aufgezeichnet und in eine 1920er Timeline eingebaut. Da hat man genug Platz zum entzerren und Pannen.
Macht echt Spass. Früher war ne totale immer nur Lückenfüller.

Benutzeravatar
dvandy
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: 28.10.2007, 00:00
Wohnort: Bedburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon dvandy » 25.01.2015, 12:40

Das war ein toller Tag mit toller Stimmung.

Welche 4K Cam nimmst Du denn für die Totale. Das ist genau mein Anwendungsgebiet - nur die 25 p sind mir zu wenig und wenn ich diese mit den andern 50i Cams mixe,
sieht man bei jedem Schnitt den anderen Look (Bewegtbildauflösung)
Admin Arbeitskreis NLE - Andreas Neuber Shop

Benutzeravatar
Stefan Raupp
Moderator
Beiträge: 1668
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Egelsbach
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon Stefan Raupp » 26.01.2015, 10:47

habe nur die Gopro4 Black für die Totale. Das reicht aber. Bis bezahlbare 4K 50p Kameras auf den Markt kommen wird wohl noch dauern. ausserdem ist die Datenrate Brutal.

Benutzeravatar
Wolfgang R.
AK Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Duisburg

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon Wolfgang R. » 28.01.2015, 02:06

Ich war jedenfalls echt platt als er mir Sagte - DA FEHLEN NOTEN.
Bei 25er Materiqal können 32tel Noten halt verloren gehen.
Da bin ich auch erstaunt, ich glaube aber das den Unterschied nur der hört der sich perfekt mit dem Musikstück auskennt.

Auf jeden Fall Danke für eure reichlichen Informationen.
Ich werde wohl doch auf eine 4K verzichten, dagegen spricht der höhere Preis und die große Datenmenge.

Die PJ810 macht auch Aufnahmen in 50p, das ist schon mal ein fortschritt für mich.
Gruß aus Duisburg

Wolfgang

Benutzeravatar
Stefan Raupp
Moderator
Beiträge: 1668
Registriert: 29.10.2007, 11:05
Wohnort: Egelsbach
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung eines neuen Camcorders

Beitragvon Stefan Raupp » 28.01.2015, 10:25

Akustisch waren die Noten da, aber bei 25 Bildern pro Sekunde kannst du keine 32 Bewegungen in die Bilder bringen. Ein Trommelwirbel in 25P lässt auch einige Schläge optisch vermissen.


Zurück zu „Camcorder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste